Fortbildung des Regionssportbundes für C-Lizenz Inhaber

Am 25.09.21 begrüßten wir. Tobi und Andre, 9 Teilnehmer zu unserer zweiten Fortbildung für den Regionssportbund. Die Fortbildung richtet sich an Trainer mit einer C-Lizenz, die Ihre Lizenz verlängern möchten. Bedingt durch die derzeitigen Auflagen konnten leider nur begrenzt Plätze angeboten werden daher nur 9 Teilnehmer. 

 

Interessant ist es immer wieder mit Sportlern aus den verschiedensten sportlichen Bereichen und unterschiedlichen Vorkenntnissen das Stand-up-Paddling zu erlernen. Vom Triathleten über Taucher bis zur Fitnesstrainerin war es ein bunter Mix und dies versprach einen spannenden Tag. Großteils kamen die Teilnehmer aus der Nähe von Hannover, wobei eine Teilnehmerin von weit hinter Osnabrück anreiste um an den Kurs teilzunehmen.

 

In acht Lerneinheiten wurde neben der theoretischen Betrachtung über die Historie, den verschiedenen Richtungen des SUP Sports und natürlich auch Materialkunde und Naturschutz auch mehrerer Lerninhalte auf dem Wasser durchgeführt. Das Wetter meinte es gut mit uns und es war trocken und relativ warm. Im Laufe des Tages kam sogar, wenn auch nur kurz die Sonne heraus. 

 

In der ersten praktischen Einheit wurden die Basics vermittelt. Wie stelle ich mein Paddel ein? Wie stehe ich auf dem Brett auf und lege ich los? Nach kurzer Zeit standen fast alle Teilnehmer und paddelten Ihre ersten Meter. Zwar noch sehr unsicher und unter voller Konzentration nicht ins Wasser zu fallen, aber die Sicherheit kam dann mit der Zeit und das ein oder andere Lächeln war zu sehen. Nur bei einer Teilnehmerin klappte es auf Grund einer Vorverletzung nicht mit dem Aufstehen. Aber auch Sie hatte im Spass und paddelte im Sitzen.



Nach den ersten Erfahrungen auf den Wasser ging es in die wohlverdiente Mittagspause. Bei leckerer Pizza konnten wir auf der Terrasse des WSV Vereinsheims entspannen und uns aus tauschen. 

 

Am Nachmittag war noch einmal ein Praxisblock an der Reihe. Je nach Lust und Laune konnten auch schon Fortgeschrittene Techniken geübt werden oder einfach nur über entspannt über den See paddeln und dabei die Grundtechniken vertiefen. Es sah bei allen schon viel entspannter  aus als am Vormittag und die Stimmung war sehr gut. Der Bretttausch auf dem See wurde zwar zunächst skeptisch als Versuch der Trainer die Teilnehmer ins Wasser zu schicken verstanden, aber nach einer Demonstration das dies auch ohne hineinfallen geht wurden munter die Bretter getauscht. So konnte jeder die verschiedenen Arten von Boards ausprobieren. Trotzdem platschte es das ein oder andere mal. Bei unseren Tauchern hatte man manchmal das Gefühl, dass das Wasser eine magische Anziehungskraft hatte und sie immer wieder mal kurz unter bzw. ins Wasser zog. Aber der Spaß war bei allen gegeben und zufrieden gingen wir alle vom Wasser.

 

Zum Abschluss gingen wir die 10 goldenen Regeln beim SUP von der GSUPA noch durch und nach knapp 8 Stunden SUP Intensivkurs waren alle geschafft aber auch glücklich über den gelungenen Tag.

 

Wir Referenten (Tobi und Andre) möchten uns noch einmal bei den Teilnehmern für diesen tollen Kurs und das nette Feedback bedanken.