Die Geschichte

Der Wassersportverein Altwarmbüchen wird am 26. Mai 1973 gegründet. Auf Grundlage der Gemeinnützigkeit sollen Sportarten (insbesondere Wassersport) betrieben und der Sport in seiner Gesamtheit gefördert werden. Ein großes Ziel unseres Vereins ist die Förderung des Jugendsports in Sparten, die seinerzeit als exklusiv gelten.

 

Nach einem Jahr besteht der Verein bereits aus 70 überwiegend jungendlichen Mitgliedern. Der Segelbetrieb findet bis zur Erbauung und Freigabe des Altwarmbüchener Sees auf dem nahegelegenen Kirchhorster See statt.

 

Der Bootspark umfasst 1975 2 VB-Jollen und 4 Optimisten. Die beiden VB`s werden am Kirchhorster See nur bis zum Beginn der Badesaison für die A-Schein-Schulung genutzt und dann am Nordufer des Steinhuder Meeres an einem Steg der Alten Moorhütte gelegt. Die Optimisten bleiben die ganze Saison am Kirchhorster See, können aber nur in Absprache mit dem Bademeister benutzt werden, wenn der Badebetrieb dies zulässt.

 

Im April 1978 beginnen die Baggerarbeiten im Altwarmbüchener Moor. Durch die Entnahmen von vier Millionen Kubikmeter Kies aus dem Altwarmbüchener Moor entsteht der Altwarmbüchener See mit einer Fläche von 48 ha (der Maschsee hat eine Fläche von 76 ha). Am 2. Juni 1982 um 14 Uhr findet die offizielle Einweihung des Sees statt.

 

Der Verein richtet sich provisorisch die „grüne Baracke“ und zwei Container zur Lagerung des Vereinsmaterials ein. Acht Jahre später, am 22. April 1995, werden das heutige Bootshaus und ein Jahr später die Bootshalle eingeweiht.