WSV Altwarmbüchen e.V. - unterstützt vom Sparkassen Sportfonds Hannover


Vereinsmeisterschaft am 28.08.2022

Am Sonntag 28.08 fand endlich wieder unsere WSV-Vereinsmeisterschaft statt. Über das große Interesse haben wir uns sehr gefreut - es haben 20 Boote teilgenommen!

 

Bei leichtem, z.T. böigem und unbeständigem Wind konnten insgesamt 4 Wettfahrten absolviert werden. Nach Wettfahrtende haben alle einen schönen Abend am See bei allerbestem Wetter zusammen verbracht.

 

 

 

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer für ihre Unterstützung, insbesondere an Timo für seinen Einsatz als Wettfahrtleiter!

Entspannte Regattabegleitung mit kleinen Energieengpässen

Von Gunnar Jürgensen (Text) und Romy Hülskopf (Bilder) 

 

Der Helferaufruf kam drei Tage vor der Vereinsregatta. „Für diese suchen wir noch dringend nach Helfern für die Wettfahrtleitung, da diese nach krankheitsbedingten Abmeldungen nur noch aus einer Person besteht.“ wandte sich Wettfahrtleiter Timo Engelberts hilfesuchend an die Vereinsmitglieder. Eine gute Gelegenheit, die Regattaverantwortlichen zu unterstützen und gleichzeitig ein paar Arbeitsstunden einzubringen, dachte ich und meldete mich – wie ein knappes Dutzend anderer Clubmitglieder - für den Sonntag an. 

 

Um 11 Uhr trafen sich die Hilfskräfte auf der Vereinsterrasse und wurden von Timo für die Regatta auf dem Wasser und für den Grill danach eingeteilt. Da sich kurzfristig genügend Unterstützer gemeldet hatten, konnten neben dem Startboot drei Schlauchboote besetzt werden, eines von Helferin Romy und mir. 

 

Ohne Stress wurden die Begleitboote mit Gewichten und Bojen beladen ins Wasser gebracht, nur der Füllstand in unserem Benzintank erwies sich als zu niedrig. Die Reservekanister in der Segelhalle gaben leider auch nichts mehr her, so dass meine Mitfahrerin noch schnell etwas Benzin von der Tankstelle holen musste. 

Dann ging es aber los, ausgerüstet mit Schwimmwesten, Sonnenbrillen und Kopfbedeckung raus aufs Wasser. Hier wurden dann die Funkgeräte auf die Helferboote verteilt, die Bojen zu Wasser gebracht, die Startlinie bestimmt und andere Aufgaben erledigt. In entspannter Atmosphäre eine schöne Sonntagsbeschäftigung bei bestem Segelwetter.

 

Die vier Wettfahrten, die ohne Probleme durchgeführt werden konnten, wurden von den beiden kleinen Schlauchbooten begleitet, ohne dass diese ernsthaft eingreifen mussten, da es keine gefährlichen Situationen gab. Und auch die Tret- und Paddelbootfahrer, die der Regattastrecke etwas zu nahe kamen, waren verständnisvoll und änderten nach unseren Hinweisen schnell wieder ihren Kurs.

 

Zwei kurz vor Ende der Wettfahrten doch noch auftretende „Notfälle“ konnten dann pragmatisch gelöst werden. Zunächst machten einige der verteilten Funkgeräte schlapp - dank der allseits vorhandenen Handys als Ausweichtechnik aber kein großes Problem. Und dann lief doch noch trotz der Nachfüllaktion am Mittag der Treibstofftank unseres Bootes leer und wir mussten uns vom herbeigeeilten DLRG-Boot zum Steg zurückschleppen lassen - das war aber immer noch besser als zurück zu paddeln.

Insgesamt ein schöner Sonntag, der bei Würstchen, Kartoffelsalat, einem Bier und netten Gesprächen vor dem Vereinshaus ausklang.

 

Erfolgreicher Abschluss der Sportbootkurse 2022

Sportbootführerschein Binnen - Class of ´22
Sportbootführerschein Binnen - Class of ´22

Am 26. Juni und 9. Juli fanden auf unserem See die praktischen Prüfungen für die Sportbootführerscheine statt. 

 

23 Motor- und 16 Segelprüfungen wurden von den DSV Prüfern an den beiden Tagen abgenommen.

 

Stefan Czarnecki (Motor) und Karsten Schmidt (Segeln) hatten die TeilnehmerInnen mit ihren Ausbilderteams wie immer intensiv darauf vorbereitet. Während beim Segeltraining häufig heftiger Wind mit Böen bis zu 5 Bft wehte, herrschten bei der Segelprüfung mit Windstärke 2 gute Bedingungen.

 

Alle Prüfungen wurden bestanden.

 

Das abschließende Barbecue bot Gelegenheit, sich über die Erlebnisse im Kurs und Pläne für die Zukunft auszutauschen.

 

 

Das Segelspartenteam gratuliert den Teilnehmern herzlich zu Ihrem Erfolg und dankt allen beteiligten Ausbildern für ihren Einsatz.

 

Ina, Axel, Jens, Michael, Walter

 

Die nächsten Kurse für die Sportbootführerscheine beginnen ab Januar 2023.

WSV - Saisoneröffnung - neue Optimisten

Die Segeljugend hat die Saisoneröffnung 2022 genutzt, um zwei neue Optimisten in ihren Bootspark aufzunehmen.

 

Sie begrüßen „Brausepulver“ als neuen Trainingsoptimist und „seaexplorer“ als neuen Regattaoptimist.

 

Für den „seaexplorer“ geht unser ganz herzlicher Dank an die PSD Bank, die es uns ermöglicht hat, den Opti anzuschaffen. Sie haben mit 3.000 € den vollen Kaufpreis des Optis übernommen und ermöglichen so unseren Regattaseglern, sich mit den Besten ihrer Klasse auf nationaler und internationaler Ebene zu messen.

 

Webseite der PSD-Bank besuchen

 

Der Name „seaexplorer“ wurde bei der Jugendversammlung aus allen Vorschlägen von der Segeljugend ausgewählt. Er ist eine Hommage an Boris Herrmann, der mit einem gleich namigen Schiff die Vendée Globe Regatta gesegelt ist.

 

Nach den Taufen wurden die Boote von der Segeljugend angesegelt. Bei strahlendem Sonnenschein, einer Lufttemperatur von 17 Grad und Böen bis 5 Beaufort gesellten sich 4 weiter Optimisten zu den beiden neuen Optis. Zusätzlich haben zahlreiche Eltern mit Stegjollen und Lasern das Ansegeln begleitet.

 

Am Ende war die Meinung der Segler eindeutig, die neuen Boote sind super. Wir danken dementsprechend der PSD Bank noch mal für die Spende (nicht die erste in den letzten Jahren) und hoffen auf eine weiterhin positive Zusammenarbeit. 

Neuer Zweier pünktlich vor Weihnachten - 20.12.2021

Pünktlich vor Weihnachten war es soweit: am 20. Dezember wurde der neue leichte Rennzweier angeliefert. Es wurde dann doch Nachmittag, bis der Bootshänger der „ruderwerkstatt“ eintraf und sich eine erwartungsvolle kleine Rudergemeinde ans Auspacken machen konnte. Den ersten Schnitt in die Verpackung durfte die Ruderwartin machen. Danach waren die Fachleute an der Reihe, die Ausleger zu montieren und unter Odos Leitung die Dollen einzumessen. Die Finger wurden ordentlich steif dabei – es war bitterkalt. Das hinderte aber nicht daran, ab und zu verträumt und begeistert über das nagelneue, schnittige Boot zu streicheln. Leider war es dunkel geworden, bis alles soweit fertig war, dass man hätte rudern können. So wurde das noch namenlose Boot jungfräulich auf seinen Platz in der Bootshalle gelegt und die Neuerwerbung beim Anstoßen mit heißem Apfelpunsch gewürdigt.

Weihnachten und die Witterung (Eis auf dem See) verhinderten dann beinahe, dass das neue Schmuckstück noch im Jahr 2021 aufs Wasser kam. Nur beinahe! Sylvester weihten die Jugendtrainerinnen Michaela und Teresa den Zweier für „relative Leichtgewichte“  ein. 

Eine ganze Reihe Jugendliche und Erwachsene freuen sich darauf, dass es dann endlich mit regelmäßigem Rennzweier-Training losgehen kann, ohne Beeinträchtigung durch Wind, Wellen, Eis und Kälte. Und sie haben auch etwas dafür getan: die Spenden von Eltern und Aktiven aus dem Jugend- und Erwachsenenbereich, zusammen mit der Förderung durch die Sparkassen-Sportsfonds Hannover, haben es möglich gemacht, das neue Boot zu beschaffen. Allen Spenderinnen, Spendern und Fördernden noch einmal herzlichen Dank!

Nun muss noch ein Name gefunden werden. Aber das wird bis zur feierlichen Taufe, die für die Saisoneröffnung am 23. April angesetzt ist und hoffentlich wie geplant stattfinden kann, sicher gelingen.

Überblick Vereins-Neuigkeiten

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle Neuigkeiten nach Kategorien sortiert:

alle Artikel

Neuigkeiten Vereinsleben

Neuigkeiten Segeln

Neuigkeiten Rudern

Neuigkeiten SUP