Aktuelles

Das Geschäftszimmer bleibt bis auf weiteres geschlossen.

Der Kontakt ist per E-Mail an geschaeftsfuehrer@wsv-altwarmbuechen.de möglich.

Neue Regeln zur Nutzung des WSV-Vereinsgeländes

Isernhagen, 16./17.01.2022

Liebe WSV-Mitglieder,

 

im Namen des Vorstands wünschen wir euch ein gutes, glückliches und gesundes neues Jahr!

 

Leider hält uns auch zu Jahresbeginn die Corona-Pandemie weiterhin in Atem. Bis (mindestens) 2. Februar 2022 gilt in Niedersachsen die sog. „Corona-Winterruhe“. Dies bedeutet für uns als WSV unter anderem, dass für Zusammenkünfte und Treffen im Innenbereich eine Begrenzung auf maximal 10 Personen gilt (unter 2Gplus-Bedingungen), für den Außenbereich die 2Gplus-Regel und die Maskenpflicht gelten (allerdings keine Maskenpflicht während der Sportausübung).

Auch für den WSV gilt, dass für Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) und sowie für Personen, die sich nach ärztlichem Attest nicht impfen lassen dürfen, Ausnahmen von den 2G- und 2Gplus-Regeln gelten. Für Personen, die eine Booster-Impfung erhalten haben, entfällt die Testpflicht.

 

Die weiteren Einzelheiten ergeben sich aus den aktuellen WSV-Corona-Regeln (Stand: 16. Januar 2022).

 

Das Geschäftszimmer bleibt weiterhin geschlossen (stattdessen bitte Mail an: geschaeftsfuehrer@wsv-altwarmbuechen.de).

 

Wir bedanken uns bei allen WSV-Mitgliedern für die konsequente und verantwortungsvolle Einhaltung der Corona-Vorschriften – und wünschen nochmals alles Gute für das Jahr 2022.

 

Stefan Jungeblut (Vorsitzender)

Klaus-Peter Eilert (Geschäftsführer)

Download
WSV-Corona-Regelungen ab 15.01.2022
220117_WSV_Coronaregeln_ab 15.1.2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 335.6 KB
Download
Formular Bestätigung Negativer Coronatest
220117_WSV-Formular Testbestätigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 167.8 KB


WSV Altwarmbüchen e.V. - unterstützt vom Sparkassen Sportfonds Hannover


Neuer Zweier pünktlich vor Weihnachten - 20.12.2021

Pünktlich vor Weihnachten war es soweit: am 20. Dezember wurde der neue leichte Rennzweier angeliefert. Es wurde dann doch Nachmittag, bis der Bootshänger der „ruderwerkstatt“ eintraf und sich eine erwartungsvolle kleine Rudergemeinde ans Auspacken machen konnte. Den ersten Schnitt in die Verpackung durfte die Ruderwartin machen. Danach waren die Fachleute an der Reihe, die Ausleger zu montieren und unter Odos Leitung die Dollen einzumessen. Die Finger wurden ordentlich steif dabei – es war bitterkalt. Das hinderte aber nicht daran, ab und zu verträumt und begeistert über das nagelneue, schnittige Boot zu streicheln. Leider war es dunkel geworden, bis alles soweit fertig war, dass man hätte rudern können. So wurde das noch namenlose Boot jungfräulich auf seinen Platz in der Bootshalle gelegt und die Neuerwerbung beim Anstoßen mit heißem Apfelpunsch gewürdigt.

Weihnachten und die Witterung (Eis auf dem See) verhinderten dann beinahe, dass das neue Schmuckstück noch im Jahr 2021 aufs Wasser kam. Nur beinahe! Sylvester weihten die Jugendtrainerinnen Michaela und Teresa den Zweier für „relative Leichtgewichte“  ein. 

Eine ganze Reihe Jugendliche und Erwachsene freuen sich darauf, dass es dann endlich mit regelmäßigem Rennzweier-Training losgehen kann, ohne Beeinträchtigung durch Wind, Wellen, Eis und Kälte. Und sie haben auch etwas dafür getan: die Spenden von Eltern und Aktiven aus dem Jugend- und Erwachsenenbereich, zusammen mit der Förderung durch die Sparkassen-Sportsfonds Hannover, haben es möglich gemacht, das neue Boot zu beschaffen. Allen Spenderinnen, Spendern und Fördernden noch einmal herzlichen Dank!

Nun muss noch ein Name gefunden werden. Aber das wird bis zur feierlichen Taufe, die für die Saisoneröffnung am 23. April angesetzt ist und hoffentlich wie geplant stattfinden kann, sicher gelingen.

Absegeln und Taufe - 09.10.2021

Boote aus dem Wasser - 24.10.2020

WSV Altwarmbüchen – Mit dem Motorboot erfolgreich

Ab- und Anlegen, Steuern nach Kompass, Mensch über Bord, diese und weitere Manöver waren von den 20 Mitgliedern des WSV Altwarmbüchen zu absolvieren. Zur praktischen Prüfung für die amtlichen Sportbootführerscheine waren die Prüfer des Deutschen Segler Verbandes vor Ort. Bedingt durch Corona, konnte diese Prüfung dieses Jahr erst zu Saisonende stattfinden. Die theoretische Prüfung, die wie beim Kfz-Führerschein auch dazu gehört, hatten die Teilnehmer bereits im Winter abgelegt.

Seit Anfang September hatte das Team um Stefan Czarnecki die Teilnehmer mit dem vereinseigenen Motorboot auf dem Altwarmbüchener See vorbereitet, und dieses gute Training zahlte sich aus: Alle haben bestanden!

WSV Altwarmbüchen – Segelprüfung zum Ende der Saison 2020

So spät im Jahr mussten die Segelschüler des WSV ihre Fertigkeiten noch nie unter Beweis stellen. Erst Mitte Oktober fand die Segelprüfung für den Binnensegelschein statt. Karsten Schmidt, beim WSV seit dieser Saison verantwortlich für die Segelausbildung, und sein Ausbilderteam hatten coronabedingt bis Mitte Juli warten müssen, bevor sie mit den SegelschülerInnen endlich in die Boote gehen durften.

Und so fand das Manövertraining für die Prüfung zeitweise bei herbstlich rauhen Wetterbedingungen statt. „Klar zur Wende“, „Rund Achtern“ und auch „Los die Schoten“ schallte es immer wieder über den See, denn klare Kommandos sind für das Zusammenspiel von Steuermann und Vorschoter unerlässlich. Auch als am Prüfungstag der wenige Wind dann eine zusätzliche Herausforderung war, zeigten die 16 TeilnehmerInnen, wie gut sie mit den Segeljollen umgehen können. Sie haben sämtlich bestanden.

Am 10.12.2020  informiert der WSV über die Ausbildung 2021.

Anmeldung zu den Infoabenden bei Axel Witt, E-Mail: ausbildung.wsv.altwarmbuechen@gmail.com

Überblick Vereins-Neuigkeiten

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle Neuigkeiten nach Kategorien sortiert:

alle Artikel

Neuigkeiten Vereinsleben

Neuigkeiten Segeln

Neuigkeiten Rudern

Neuigkeiten SUP